Tamira Paszek darf doch bei den Olympischen Spielen in London aufschlagen

Der Internationale Tennis Verband (ITF) hatte in erster Instanz die Nominierung der Österreichischen Tennisspielerin, Tamira Paszek, für die Olympischen Spiele in London verweigert.

Gegen diese Entscheidung legte der Österreichische Tennisverband vertreten durch Dr. Dirk-Reiner Martens und Christian Keidel erfolgreich Einspruch bei der Berufungsinstanz der ITF ein. Am Abend des 6. Juli 2012 bestätigte die ITF, den Anspruch der Wimbledon-Viertelfinalistin an den Olympischen Spielen in London teilzunehmen.