News-Archiv 2014

Martens Rechtsanwälte beraten Xabi Alonso

In Kooperation mit der spanischen Kanzlei Zaldua Garcia & Asociados haben Andreas Zagklis und Heiner Kahlert von Martens Rechtsanwälte den spanischen Welt- und Europameister Xabi Alonso bei seinem Transfer von Real Madrid zum FC Bayern München beraten. Nur wenige Tage nach dem Transfer, der von den deutschen Medien als einer der spektakulärsten der Bundesligageschichte gefeiert wurde, absolvierte Xabi Alonso bereits sein erstes Bundesligaspiel.

Dr. Dirk-Reiner Martens von “Best Lawyers” ausgewählt

Dr. Dirk-Reiner Martens wurde vom US-Verlag "Best Lawyers" aufgrund von Empfehlungen durch Kollegen in die sechste Ausgabe der Liste "Deutschlands Beste Anwälte" im Bereich Arbitration und Mediation aufgenommen. Die Umfrage wurde exklusiv für das Handelsblatt durchgeführt. Den entsprechenden Artikel finden Sie hier.

Heiner Kahlert auf Sport1.de

Heiner Kahlert nimmt Stellung zur Entscheidung der DFL, RB Leipzig eine Lizenz nur unter Auflagen zu erteilen. Den vollständigen Artikel finden Sie unter:http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_dritteliga/artikel_888733.html

Andreas Zagklis wirkt an EU-Studie zu Sportveranstalterrechten mit

Am Freitag, den 25. April 2014, veröffentlichte die Europäische Kommission ihren Bericht zur Studie über Sportveranstalterrechte in der EU. Die Studie wurde im Januar 2013 begonnen und von einem Konsortium bestehend aus dem TMC ASSER Instituut und der IVIR (University of Amsterdam) durchgeführt. Andreas Zagklis von Martens Rechtsanwälte wurde vom Konsortium als “Nationalkorrespondent” für Griechenland ernannt. Er unterstützte die Studie durch rechtliche Beratung während des gesamten Forschungsprojektes.
Zielsetzung der Studie war:
  • die Darstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen in den 28 Mitgliedsstaaten für die Herkunft und die Inhaberschaft von Sportveranstalterrechten;
  • die Analyse von Art und Umfang solcher Rechte im Hinblick auf die Lizenzvergabe im Bereich Medien, unter Berücksichtigung der entsprechenden EU-Rechtsvorschriften;
  • die Prüfung der Möglichkeit, Lizenzierungspraktiken über den Medienbereich hinaus zu etablieren, insbesondere auf dem Gebiet von Glückspiel und Wetten;
  • die Abgabe von Emfpehlungen zu möglichen Maßnahmen der EU, um Problemen zu begegnen, die in den vorgenannten zu prüfenden Bereichen identifiziert werden.
Eine Zusammenfassung und den vollständigen Text der Studie finden Sie unter:http://ec.europa.eu/sport/news/2014/study-on-sport-organisers-rights_en.htm

Martens Rechtsanwälte berät FIBA bei Änderungen der Governance Struktur

Der außerordentliche Kongress der Verbände des Internationalen Basketball Verbandes (FIBA) fand am 16. März 2014 in Istanbul statt. Der Kongress verabschiedete einstimmig  neue Statuten, die bedeutsame Änderungen in der Governance Struktur der FIBA beinhalten. Dr. Dirk-Reiner Martens und Andreas Zagklis haben die FIBA beim Aufbau der neuen Governance und deren Umsetzung ins Regelwerk intensiv begleitet, das u.a. die Einrichtung eines Exekutivkomitees sowie die Ernennung eines NBA-Vertreters in das Central Board vorsieht. Die neue Struktur eröffnet dem internationalen Basketball Verband neue Möglichkeiten für die Stärkung des Verbandes und dessen strategisches Wachstum und ist bisher einzigartig in der Sportwelt.
Den Link zur Pressemitteilung der FIBA finden Sie hier.