News-Archiv 2011

200. Verfahren vor dem Basketball Arbitral Tribunal (BAT)

Das Basketball Arbitral Tribunal (BAT) feiert Jubiläum: Am 26. Juli 2011 wurde das 200. Verfahren eröffnet! Das BAT wurde im Jahr 2007 von Martens Rechtsanwälte entwickelt und wird seither von uns administriert.
Es ist ein neuartiges, unabhängiges und höchst effizientes Schiedsverfahren zur Lösung von Streitigkeiten im Basketball zwischen Profisportlern, Agenten und Vereinen. Seit dem ersten Verfahren, das am 29. Mai 2007 eröffnet wurde, ist die Zahl der eingehenden Schiedsklagen Jahr für Jahr dramatisch gestiegen. Die Website des BAT finden Sie hier.

Neuer Präsident des Basketball Arbitral Tribunal (BAT)

Nach einer 4-jährigen, außerordentlich erfolgreichen BAT-Präsidentschaft von Gabrielle Kaufmann-Kohler und ihrem Team, hat die FIBA im Juni 2011 Richard McLaren zum neuen BAT Präsidenten ernannt.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der FIBA.

Andreas Zagklis und Heiner Kahlert besprechen EuGH-Urteile zu Exklusivübertragungen

In der Frühlingsausgabe 2011 des Entertainment and Sports Lawyer (einer Publikation der American Bar Association) besprechen Andreas Zagklis und Heiner Kahlert drei Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs vom 17. Februar 2011.
Der Gerichtshof entschied, dass EU-Mitgliedstaaten unter bestimmten Umständen untersagen können, Spiele der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft oder der UEFA Fußball-Europameisterschaft ausschließlich im Pay-TV zu übertragen. Die komplette Frühlingsausgabe 2011 des Entertainment and Sports Lawyer mit der Entscheidungsbesprechung von Andreas Zagklis und Heiner Kahlert kann hier abgerufen werden.

Martens Rechtsanwälte vertritt erfolgreich den Dansk Amerikans Fodbold Forbund (DAFF)

Martens Rechtsanwälte hat den Dansk Amerikans Fodbold Forbund (DAFF) erfolgreich vor dem Oberlandesgericht Frankfurt vertreten. Das Oberlandesgericht Frankfurt wies eine Beschwerde gegen einen Beschluss des Amtsgerichts Frankfurt zurück.
Dieses hatte den dänischen Verband ermächtigt, einzelne Beschlussgegenstände auf die Tagesordnung einer Mitgliederversammlung eines internationalen Dachverbandes zu setzen und den übrigen Mitgliedern bekannt zu machen. Der Argumentation von Christian Keidel (Rechtsanwalt, Martens Rechtsanwälte) folgend entschied das Oberlandesgericht Frankfurt, dass beim Antrag einer Minderheit von Vereinsmitgliedern nach § 37 Abs. 2 BGB der Rechtsgedanke der §§ 122 Abs. 2 S. 3, 123 Abs. 1 und 124 Abs. 1 S. 1 AktG analog anzuwenden sei. Das Oberlandesgericht sah es daher als ausreichend an, dass der dänischen Verbands sein Verlangen acht Tage nach der satzungsmäßigen Bekanntmachungsfrist den Vereinsmitgliedern bekannt gemacht hatte. Zudem bestätigte das OLG Frankfurt, dass ein vereininterner Rechtsschutz den staatlichen nur dann auf eine bestimmte Zeit ausschließen kann, wenn jener effektiv ist.

Büros wachsen nicht, unser Team schon!

Büros wachsen nicht, unser Team schon! Am 15. Dezember 2010 haben wir unsere neuen Büroräume in der Agnesstraße 14 in 80798 München bezogen.

Aufsatz von Dr. Dirk-Reiner Martens zum Basketball Arbitral Tribunal erschienen

Dr. Dirk-Reiner Martens stellt in der Zeitschrift für Schiedsverfahren (SchiedsVZ) das Basketball Arbitral Tribunal (BAT) vor. Das BAT wurde von Martens Rechtsanwälte entwickelt und ist ein neuartiges, unabhängiges und höchst effizientes Schiedsverfahren zur Lösung von Streitigkeiten zwischen Profisportlern, Agenten und Vereinen.